Vertiefungstraining
Pädagogischer Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen


Pädagogischer Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen
Existentiell ausweglose Ereignisse, bei denen Menschen eine bedrohliche Diskrepanz zwischen Situationsfaktoren und individuellen Bewältigungsmöglichkeiten erleben, werden als Trauma bezeichnet. Traumaerfahrungen können plötzlich und einmalig auftreten oder als Entwicklungstraumata auch anhaltend sein.
Inhalte des Trainings sind:

  • Theorievermittlung (was ist ein Trauma, Traumatypen, Symptomverstehen, Risiko- und Schutzfaktoren)
  • Erkennen von traumabezogenen Verhaltensweisen im sozialarbeiterischen/sozialpädagogischen Alltag
  • Erarbeiten von praxisbezogenen Interventionsmöglichkeiten im Alltag

Konkrete Beispiele aus dem Kreis der Teilnehmenden bilden die Grundlage für den praxisbezogenen Teil des Kurstages.

Zielpublikum
Sozialarbeitende, Sozialpädagog*innen

Rahmen
Dauer1 Tag
DurchführungMittwoch, 2. Juni 2021
KursleitungMartina Rufer
Zeiten09.15 – 16.30 Uhr
Kosten300.– (inkl. Unterlagen)

Online-Anmeldung

Pädagogischer Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen Mittwoch, 02.06.2021, 09.15 – 16.30 Uhr

    Angaben zur Person

    Aktuelle berufliche Tätigkeit/Anstellung

    Rechnungsadresse:


    Bedingungen zur Kenntnisnahme

    • Die Anmeldung ist verbindlich.
    • Rückstrittsregelung:
      bis 30 Tage vor Kursbeginn: ohne Kostenfolge
      bis 20 Tage vor Kursbeginn: 50% des Kurspreises (sofern der Platz nicht besetzt wird)
      bis 10 Tage vor Kursbeginn: 100% des Kurspreises (sofern der Platz nicht besetzt wird)
    • Liegen drei Wochen vor der Durchführung weniger als sechs Anmeldungen vor, wird die Weiterbildung abgesagt.
    • Datenschutz:
      Die Anmeldedaten werden beim Institut gespeichert, um spätere Korrespondenz zu erleichtern.
      Es werden keine Daten an Dritte weitergegeben.

    Informationen